Abmahnung Rechtsanwalt Sebastian

Rechtsanwalt Sebastian Daniel aus Berlin mahnt neben Musikwerken auch Computerspiele ab. Die Anwaltskanzlei ist spezialisiert für alle Fragen rund um das Urheberrechts. Dort vertritt sie unter anderem Inhaber von Musik, Video und Spieleprgramme wie DigiRights GmbH. So ist er unter anderem für die Firma Daedalic Entertainment tätig. Zur Überwachung des Webs wird sich der Firma SKB UG (haftungsbeschränkt) bedient. Diese filtert das Web nach verdächtigen Dateien und deren IP Adressen. Im Web sind hierzu einige Kommentare zu finden. Aktuell ist nicht bekannt inwieweit die Prüfungsergebnisse dieses Unternehmens den strengen Maßstäben der Gericht gerecht werden. Erfahrungsberichte hierzu werden dies zeigen. Insbesonders auch ob das eingesetzte Programm und Personal die aktuellen Qualitätsanforderungen einhalten. Wie alle anderen Kanzleien im Abmahnbereich ist diese Kanzlei hochspezilisiert. Wenn auch manche Ansprüche der Abmahnkanzlei nicht immer zutreffen, ist doch den Abmahnungen der nötige Respekt entgegenzubringen. Allerdings wird auch bei dieser Kanzlei sicher nicht immer der Einzelfall der Betroffenen berücksichtigt. Dies deshalb weil regelmäßig nicht bekannt ist, ob der vorgeworfene Sachverhalt auch tatsächlich zutrifft. Auch bei dieser Kanzlei empfiehlt es sich für juristische Laien nicht dort anzurufen, nur zu leicht können Mißverständnisse auftreten.

 

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?

Kontaktieren Sie uns unter 07135 974990 oder direkt per Kontaktformular.

Rufen Sie uns an unter Telefon:

07135-974990

Kanzlei
für Urheber- und Filesharingrecht

Rechtsanwalt 

Klaus Karl Blükle

D-74336 Brackenheim

k.bluekle@hentschke-bluekle.de

Eltern müssen Kindernamen preisgeben BGH 30.3.2017

Im Urteil I ZR 19/16 mit dem Namen Loud hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass Eltern den Namen der Kinder preisgeben müssen, wenn sie von derem illegalem Filesharing wissen. Eine sehr bedenkliche Entscheidung, mit vermutlich geringer praktischer Bedeutung.

Stand 30.3.2017

EUGH und Haftung für das öffentliche WLan Urteil 15.9.2016

Dieses Urteil betrifft nur das öffentliche WLan und die Haftung für Schadesnsersatz. Öffentlich ist das Netz wenn der WLan Anschlußinhaber den Nutzer nicht ausgesucht hat. Anders ist und war die Haftung beim privaten Anschluß wo der Nutzer ausgesucht wird. Auch den öffentlichen Anbieter kann eine Haftung treffen.
Stand 15.9.2016

Haftung für volljährige Gäste beim illegalen Filesharing entfällt.

Der Bundesgerichtshof hat mit seiner Entscheidung I ZR 86/15 am 12.4.2016 entschieden dass der Anschlussinhaber für volljährige Gäste beim illegalen Filesharing nicht haftet. Der Fall betraf die zu Besuch gewesene australische Nichte.

Stand 23.8.2016

Keine Störerhaftung für öffentliches W-Lan

Die Änderung des Telemediengesetzes  § 8 III TMG für die Haftungsfreitstellung für ein öffentliches W-Lan betrifft nicht den privaten WLan Anschluss. Die bisherige Haftung für private WLan AnschlüsseAbmahnung wegen Filesharing bezahlen ? bleibt unverändert bestehen.

Stand 22.8.2016